Dem Regen davon gesprintet
Montag, den 19. September 2011 um 20:51 Uhr

Bereits zum 24. Mal wurden im Bärenmatt die schnellsten Ruswiler gesucht. Die Vorjahressieger konnten dabei ihre Titel nicht verteidigen.

 

Petrus sei dank, blieb es am vergangenen Samstag (fast) trocken und der 24. Schnellste Rusmeler konnte reibungslos durchgeführt werden. Dies erfreute neben den rund 280 Startenden auch die vielen Eltern, Freunde und Bekannten, welche ihre Schützlinge unterstützten.

Nach einem kurzen Einturnen ertönte bereits das erste Startsignal und das Rennen um den schnellsten Rusmeler war eröffnet. Einmal mehr durfte die Kategorie der „Pföderis (Jg. 2005 und jünger) am meisten Startende zählen. Es ist jedes Jahr ein „härziger“ Anblick wie bereits die Kleinsten ihr Bestes geben – auch wenn das Mami oder der Papi manchmal noch mit muss oder die letzten 2 Meter unüberwindbar scheinen. So sind die Pföderis alljährlich das grösste Publikumsmagnet. Je älter und schneller die Kinder und Jugendliche wurden, desto reibungsloser lief es am Start und desto besser wurden auch die gelaufenen Zeiten. Trotzdem gab es auch bei denjenigen, die es nicht ganz in den nächsten Lauf geschafft haben, lachende Gesichter: Die Kleinen freuten sich über ein süsses Plüschtier, die grösseren über einen tollen Frisbee, denn am schnellsten Rusmeler geht niemand leer aus. Die Zeit zwischen den Läufen konnten sich alle in der Festwirtschaft, bei der attraktiven Tombola oder im beliebten Gumpischloss vertreiben.

 

Zügig waren die Vorläufe und Halbfinals durch und alle Finalteilnehmer standen fest. Seit langem mussten auch bei den Erwachsenen wieder einmal Halbfinals ausgetragen werden. Mit ein wenig Überzeugungskunst gelang es 10 Frauen und 5 Herren zum Start zu motivieren.

Aus den jeweils vier schnellsten Frauen und Herren im Final wurden zum Schluss noch die Schnellste Rusmelerin und der Schnellste Rusmeler erkoren. Obwohl die Titelverteidiger Tanja Wangler und Kevin Blum sich beide für dieses Rennen qualifiziert hatten, konnten sie sich nicht durchsetzen. Bei den Frauen gewann Dicle Kayiran zum ersten Mal und bei den Herren ging der Wanderpokal an Noah Kaufmann

 

Hier gibt es Fotos von allen Gewinnern und Schnappschüsse. Falls jemand selbst Lust hat, im nächsten Jahr am 25. Schnellsten Rusmeler zu starten, ist er oder sie herzlich willkommen. Man darf gespannt sein, was Ruswil zu diesem Jubiläum erwartet.

 

Ein grosser Dank gilt den Sponsoren und dem Ruswiler Gewerbe. Dank ihnen geht kein Kind mit leeren Händen nach Hause und es kommt eine attraktive Tombola zu Stande. Ohne die vielen helfenden Hände wäre ein solcher Anlass nicht durchführbar, deshalb auch allen freiwilligen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön!

 

Silvia Schmidli

 

Berichte nach Jahr / Monat

© by STV Ruswil - webdesign by awangler.ch